Georgian House Museum – Dublin

Der Begriff „Georgian“ (georgianisch) bezieht sich auf den Baustil, dessen Name auf die Regentschaft der Könige George I – George IV während der Jahre 1790-1830 zurückzuführen ist. Das Georgian House Museum ist ein wunderschönes Beispiel dieses Baustils, wie er zu jener Zeit üblich war. Liebevoll wurde das Georgianische Stadthaus Nummer 29 in der Lower Fitzwilliam Street in Dublin 2 restauriert und Sie werden sich sofort in das 18.Jahrhundert zurückversetzt fühlen, wenn Sie die Räume dieses prächtigen Stadthauses betreten. Das Haus ist mit Originalgegenständen aus dieser Epoche ausgestattet und wurde erstmalig im November 1794 von Mrs. Olivia Beatty, der Witwe eines vermögenden Weinhändlers und ihren 7 Kindern und Bediensteten bezogen. Vom Keller bis zum Dachboden können Sie die verschiedenen Räume besichtigen und ein Gefühl für das Leben der damaligen Zeit entwickeln.

Sie sollten ca. 1 – 2 Stunden für den Besuch dieses Museums einplanen.
Eintrittskosten ca. 6 Euro pro Person.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10:00 – 17:00 Uhr
Letzter Einlass: 16:30 von Mitte Februar – bis Mitte Dezember

Archäologisches National Museum, Kildare Street, Dublin

Ein Besuch des National Museums in der Kildare Street lohnt sich nicht nur an einem verregneten Tag. Machen Sie eine Zeitreise: Erfahren Sie dabei viel wissens- und sehenswertes über das Leben der Wikinger anhand großartiger Funde aus den Jahren 795 – 1170 nach Chr. Bestaunen Sie Schmuckstücke wie Broschen, Gegenstände wie Kelche und Schriftfunde sowie ein Torfboot und eine geborgene, sehr gut erhaltene Moorleiche.

Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit stellen wohl die Schriftfunde der Ogham-Schrift dar. Ogham ist das allererste bekannte Schreibsystem Irlands.

Das Museum bietet außerdem immer mal wieder Sonderausstellungen an.

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag: 10 Uhr – 17 Uhr / Sonntag: 14 Uhr – 17 Uhr
Montags geschlossen
http://www.museum.ie/Archaeology

0